Behandlungspflege - 2020_8.10.2

Beschreibung Erweiterung der beruflichen Kompetenz für FaBe, Betagtenbetreuer/-innen, FA SRK und Hauspfleger/-innen
Zielpublikum FaBe, Betagtenbetreuer/-innen, FA SRK und Hauspfleger/-innen
Sie benötigen eine fachkundige Begleitung und Unterstützung durch eine Pflegefachperson bei praktischen Durchführungen am Arbeitsplatz.
Ort Kurszentrum CURAVIVA BE Weiterbildung
Könizstrasse 74
3008 Bern
Kursdatum 17./18.08. | 03./04./17./18.09. | 19./20.10. | 05./06.11.2019 Prüfungstermin: 24.11.2020 von 17.30–19.00 Uhr
Kurszeiten 09.00–16.45 Uhr zusätzlich ca. 20 Stunden Selbststudium
Dauer 10 Tage
Preis 2350.00
Preis Mitglied 2100.00
Dozenten
Anderegg Susanna
Hansen Eva
Moser Anna
Ziele Sie
  • erweitern Ihre Fach- und Handlungskompetenzen in der Medizinaltechnik und sind gerüstet für die Herausforderungen in der Pflege
  • erwerben Wissen und Fähigkeiten, um präventive, technisch-therapeutische und palliative Pflegeverrichtungen im Langzeitbereich korrekt auszuführen
  • übernehmen Verantwortung für diese Handlungen und ziehen aus der Behandlung Konsequenzen
  • dokumentieren korrekt und leiten weitere Massnahmen ein
  • vertiefen ausgewählte häufige Krankheitsbilder
  • beurteilen eine Wunde, führen eine Wundbehandlung korrekt aus und dokumentieren entsprechend
Inhalte
  • Grundsätze der Hygiene und des aseptischen Arbeitens
  • Herz-Kreislauf-System – BD messen – Blutentnahmen venös, kapillär
  • Schmerz – Schmerzerfassung – Schmerzlinderung
  • Wickelanwendungen in der Behandlungspflege
  • Anatomie und Physiologie der Haut-Wundbeurteilung und Klassifizierung – Wundheilungsstörungen – moderne Wundauflagen – Wundbehandlung – Dokumentation
  • Dekubitusrisiko und -prophylaxe – Pathophysiologie
  • Künstliche Harnableitungen, verschiedene Stomaanlagen und deren Pflege – Bilanzierung
  • Haut – Dekubitusrisiko und -prophylaxe – Wundpflege (aseptisch/septisch)
  • Ernährung über Sonden, Ausscheidung über Katheter und Stoma
  • Kleine Notfallsituationen
  • Intramuskuläre Injektionen (ohne vgl-Injektion)
  • Pflegetechnische Handlungen in der palliativen Pflege, bei antikoagulierten Personen und
  • Diabetiker/-innen: Subkutan-Injektionen, Subkutan-Infusionen, Augen-/Mundpflege, präventive und therapeutische Massnahmen
Methoden Referate, Plenum, Gruppenarbeiten, Fallbesprechungen, praktisches Üben (auch in Kleingruppen)
Kompetenznachweis Theoretische Kompetenzüberprüfung: schriftliche Prüfung im Umfang von 2 Stunden. Nach einem lückenlosen Besuch des Kurses sowie erfolgreichem Prüfungsabschluss erhalten Sie eine Bestätigung der Kompetenzen.
Anmeldung 17.07.2020